EN
DE
Zurück
Back

Headerbild

AGB – Paroli

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB“) gelten für die Buchung von und die Teilnahme an Sprachkursen (im Folgenden „Kurs“ genannt) bei der Sprachschule Paroli durch den/die KursteilnehmerIn (im Folgenden „TN“). Es gelten ausschließlich die AGB des Sprachschule Paroli. Etwaigen anderslautenden AGB wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

 

2. Teilnahmebedingungen für Sprachkurse

2.1 Aktuell angebotene Kurse einschließlich Umfang, Inhalt, Termine, Uhrzeiten und Kursgebühren können der Webseite der Sprachschule Paroli entnommen werden.

2.2 Ein Sprachniveau (A1, A2 etc.) des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) umfasst jeweils 8 Wochen á 20 Unterrichtsstunden.

2.3 Eine Unterrichtsstunde (im Folgenden „USt“) beträgt 45 Minuten.

2.4 Das Mindestalter zur Teilnahme an einem Kurs liegt bei 16 Jahren.

2.5 Die Kurse werden regelmäßig wochentags (Montag bis Freitag) angeboten. An gesetzlichen Feiertagen findet kein Unterricht statt. Die dadurch ausgefallenen USt werden nicht zu einem späteren Termin nachgeholt.

2.6 Die maximale Teilnehmerzahl eines Kurses liegt bei zehn TN, die Mindestteilnehmerzahl bei drei TN.

2.7 Sollte die notwendige Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, behält sich Sprachschule Paroli vor, den Kurs abzusagen. Die angemeldeten TN werden frühestmöglich darüber in Kenntnis gesetzt. Die bereits gezahlte Kursgebühr wird in dem Fall zurückerstattet. Sollten beide Seiten vereinbaren, den Kurs dennoch stattfinden zu lassen, wird dieser als Einzeltraining durchgeführt. In dem Fall richtet sich die Höhe der Kursgebühren nach der eines Einzeltrainings.

2.8 Sollten sich weniger als 4 TN für einen Intensivkurs anmelden, findet der Kurs mit nur 3 USt pro Tag, anstatt der üblichen 4 USt pro Tag statt. Eine Reduzierung der Kursgebühr ist damit nicht verbunden.

2.9. Sollte es zu einer Schließung kommen, die pandemiebedingt ist, behördlich angewiesen oder auf höhere Gewalt beruht, darf der Unterricht auf einer Online-Plattform weitergeführt werden.

 

3. Anmeldung und Reservierung

3.1 Die Anmeldung zu einem Kurs hat spätestens zwei Wochen vor Kursbeginn zu erfolgen. Dies kann persönlich oder schriftlich per E-Mail erfolgen.

3.2 Eine Teilnahme an Intensivkursen in Form von 1-2-wöchigen Urlaubskursen ist möglich. Dies muss vor Beginn des Kurses bei der Anmeldung mitgeteilt werden.

3.3. Nach Anmeldung zum Kurs spricht Sprachschule Paroli die erforderlichen Details mit dem TN ab. Sind diese geklärt, erhält der TN eine Anmeldebestätigung sowie die Rechnung.

3.4 Mit Anmeldebestätigung und Rechnung ist der Kurs maximal sieben Tage für den TN reserviert. In dieser Zeit muss die Bezahlung der Kursgebühr entsprechend Ziffer 4.1 erfolgen. Erfolgt keine Zahlung, so verfällt die Reservierung und Sprachschule Paroli kann den Platz an einen anderen Interessenten vergeben. Die Sprachschule Paroli ist zur Kursdurchführung nur verpflichtet, wenn die Kursgebühr eingegangen ist.

3.5 Sobald die maximale Teilnehmerzahl gemäß Ziffer 2.6 erreicht ist, können keine weiteren Anmeldungen angenommen werden.

3.6 Anmeldungen sind sowohl persönlich als auch durch einen Vertreter möglich. Erfolgt die Anmeldung durch eine Vertretung, gelten die gleichen Bedingungen wie bei einer persönlichen Anmeldung.

3.7 Sprachschule Paroli behält sich vor, eine Ferienwoche einzuplanen. Diese wird den TN bereits vor Anmeldung des Kurses mitgeteilt.

 

4. Zahlung der Kursgebühr

4.1 Innerhalb von sieben Tagen nach Kursanmeldung sind die Gebühren für den gebuchten Kurs in voller Höhe zu bezahlen. Dies kann per Banküberweisung auf ein von Sprachschule Paroli angegebenes Konto oder vor Ort in bar erfolgen. Möglicherweise anfallende Gebühren für Auslandsüberweisungen werden nicht von Sprachschule Paroli übernommen und werden dem TN gesondert in Rechnung gestellt.

4.2 Kurs- und Arbeitsbücher sind nicht in den Kursgebühren enthalten. Der Einstufungstest und weitere Materialien sind kostenlos.

4.3 Falls TN eine Buchungsbestätigung benötigt, wird diese auf Anfrage nach Zahlung der Kursgebühren zugesendet.

 

5. Unterbrechung

5.1 Eine Unterbrechung des gebuchten Kurses ist in der Regel nicht möglich. Jedoch kann in Ausnahmefällen eine Unterbrechung schriftlich beantragt und genehmigt werden.

5.2 Bei (teilweiser) Nichtteilnahme an einem gebuchten Kurs besteht kein Anspruch auf (teilweisen) Ersatz des gezahlten Geldes.

 

6. Verschiebung und Stornierung

6.1 Sollten TN nicht am gebuchten Kurs teilnehmen können, ist dies der Sprachschule Paroli unverzüglich schriftlich mitzuteilen.

6.2 Bei Verschiebung oder endgültiger Absage (Stornierung) eines gebuchten Kurses entstehen grundsätzlich Bearbeitungsgebühren in Höhe von 50 Euro.

6.3. Unabhängig davon behält Sprachschule Paroli bei einer Stornierung bis zu 5 Tage vor Kursbeginn 50% der gezahlten Kursgebühr ein; bei einer Stornierung innerhalb von 48 Stunden vor Kursbeginn werden 80% der Kursgebühr einbehalten. Bei einer Stornierung nach Kursbeginn besteht kein Anspruch auf Rückzahlung der bereits gezahlten Kursgebühr.

6.4 Maßgeblich für den Zeitpunkt der Stornierung ist regelmäßig der Eingang der Stornierungsmitteilung. Möglicherweise bei der Rückerstattung der Kursgebühren entstehende Überweisungsgebühren sind vom TN selbst zu tragen. Diese werden durch Sprachschule Paroli vom Erstattungsbetrag abgezogen und einbehalten.

6.5 Die bei der Anmeldung vereinbarte Kursgebühr gilt maximal für ein Jahr. Bei Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt gelten die dann aktuellen Preise. Eine eventuelle Differenz ist nachzuzahlen.

6.6 Sollte TN eine Buchungsbestätigung zur Beantragung eines Visums ausgestellt und das Visum abgelehnt worden sein, gelten die Stornierungsregeln aus Ziffer 6.2. und 6.3 nicht. In diesem Fall ist eine Stornierung durch Vorlage der Visumsablehnung möglich. Die Rückerstattung der Kursgebühr erfolgt nach Vorlage des offiziellen Dokuments der Botschaft.

 

7. Teilnahmebescheinigung

7.1 Für die Teilnahme an einem Kurs der Sprachschule Paroli wird nach Beendigung auf Wunsch eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt. Dies erfolgt nur unter der Voraussetzung, dass mindestens 80% des Unterrichts pro Kurs besucht wurden.

7.2 Die Sprachschule Paroli ist kein Telc-, Goethe- oder Test-Daf Prüfungszentrum und ist somit nicht befugt, diese spezifischen Prüfungen abzunehmen oder Zertifikate auszustellen.

 

8. Unterkunft

Sprachschule Paroli unterstützt die TN nach Möglichkeit bei der Suche nach einer Unterkunft. Die Unterkunft kann sich in einer Wohngemeinschaft oder einem Einzelapartment befinden. Die TN werden gebeten, mindestens vier Wochen vor Kursbeginn mitzuteilen, wenn sie Hilfe bei der Suche benötigen. Sprachschule Paroli übernimmt keine Garantie für die Vermittlung einer Unterkunft.

 

9. Versicherung

Die Sprachschule Paroli weist ausdrücklich darauf hin, dass in Deutschland Versicherungspflicht besteht. Die TN haben sich frühzeitig über die Notwendigkeit einer Auslandskranken-, Haftpflicht- und Unfallversicherung zu informieren und sind selbst für den Abschluss einer in Deutschland gültigen Versicherung verantwortlich. Sprachschule Paroli übernimmt keinerlei Haftung für diesen Bereich.

 

10. Datenschutz

10.1 Sprachschule Paroli erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten der TN insbesondere aufgrund Einwilligung, zum Abschluss und Erfüllung des Vertrages, aufgrund rechtlicher Verpflichtungen oder berechtigter Interessen.

10.2 Die TN erklären sich damit einverstanden, dass die Daten zur ordnungsgemäßen Durchführung der angebotenen Leistungen erfasst und verarbeitet werden. Sollten die Daten auch für werbliche Zwecke oder in sozialen Netzwerken verwendet werden, ist die gesonderte Einholung der Einwilligung von TN erforderlich.

10.3 Die TN können jederzeit der Nutzung ihrer Daten widersprechen durch Sendung eines Widerspruchs per E-Mail an hallo@sprachschule-paroli.de.

10.4 Weitere Details zum Datenschutz ergeben sich aus der Datenschutzerklärung von Sprachschule Paroli, welche auf der Webseite www.sprachschule-paroli.de abgerufen werden kann.

 

11. Haftung und Schadenersatz

11.1 Sprachschule Paroli übernimmt keine Aufsichtspflicht für TN, auch nicht für Minderjährige.

11.2 Ansprüche der TN gegen Sprachschule Paroli auf Schadenersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen, es sei denn, Sprachschule Paroli, deren gesetzliche Vertreter oder Erfüllungsgehilfen handeln vorsätzlich oder grob fahrlässig oder der Schadenersatzanspruch resultiert aus der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. Sprachschule Paroli haftet im letzteren Fall bei leichter Fahrlässigkeit nur auf den Ersatz des typischen vorhersehbaren Schadens. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt.

11.3 Darüber hinausgehende sonstige Ansprüche von TN sind ausgeschlossen. Sprachschule Paroli haftet insbesondere nicht bei Ausfall seiner Leistungen durch höhere Gewalt oder aus sonstigen nicht zu vertretenden Gründen oder für das Nichterreichen eines bestimmten Lernerfolges. Die Vorgaben zum Erreichen eines Kurszieles beruhen auf langjährigen Erfahrungen und können im Einzelfall von den tatsächlich erworbenen Kenntnissen abweichen.

11.4 Sprachschule Paroli übernimmt auch keine Haftung für den Verlust von privaten Gegenständen in den Räumlichkeiten der Sprachschule oder außerhalb während der Freizeitaktivitäten.

 

12. Einstufungstest

Vorab absolvieren die TN einen Einstufungstest zur Ermittlung ihres Sprachniveaus. Sollte das Testresultat unter 60% liegen, wird dem TN dringend geraten, ein niedrigeres Niveau zu belegen, um Defizite auszugleichen.

 

13. Salvatorische Klausel

13.1. Sollten einzelne Bestimmungen oder Formulierungen dieser AGB unwirksam sein, bleiben die übrigen Teile in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine rechtlich zulässige zu ersetzen, die der unzulässigen nach Inhalt und wirtschaftlicher Auswirkung am nächsten kommt.

13.2 Im Falle von Streitigkeiten über die Bedeutung oder Auslegung einer Bestimmung der englischen Version dieser AGB ist im Zweifel die deutsche Version maßgeblich.

13.3 Es gilt deutsches Recht.

13.4 Gerichtsstand ist – soweit zulässig –  Leipzig.

Stand: 01/2021